Chekhov Technik – Die psychologische Geste

Print Friendly, PDF & Email

  • Frühbuchergebühr Bitte schreibt uns eine E-Mail vor der Buchung

    inkl. MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    Auswahl zurücksetzen
2 Tage Chekhov Technik Intensiv mit Kathrin Heuer und Marcus Kohlbach

Thema Workshop – Die psychologische Geste

Über das Kennenlernen psycho-physischer Übungen machen wir uns mit der Körperarbeit nach Michael Chekhov vertraut. Auf dieser Basis vertiefen wir unsere Arbeit und widmen uns den unterschiedlichen Zentren unseres Körpers, die uns Spielraum für das innere und äußere Erleben geben.

Anhand unterschiedlicher Tools der Michael-Chekhov Methode werden wir uns eingehend mit dem Thema der psychologischen Geste auseinandersetzen.

Um die in der Imagination innerlich geschaute Bühnenpersönlichkeit glaubhaft verkörpern zu können, hat Chekhov sogenannte „Psychologische Gebärden“ entwickelt, die dem Schauspieler helfen sollen, eine dem Bühnencharakter entsprechende Körperhaltung und -bewegung hervorzubringen. Diese entwickelten Gebärden durchziehen sich wie ein roter Faden variantenreich durch alle Situationen, in die sich die Figur in ihrem Stück begibt.

„Alle wahren Künstler tragen ein tief verwurzeltes und oft unbewusstes Verlangen nach Transformation in sich.“ – Michael Chekhov

 

Als Theaterdozentin und Schauspielerin entwirft Kathrin Heuer seit 2003 Fortbildungskurse, Workshops und Produktionen mit Jugendlichen, Erwachsenen und Profis in ganz Deutschland. Derzeit arbeitet sie als Dozentin für angehende Theaterlehrer*innen (BuT), ist am Projekt der Berliner Kinderoper an der Staatsoper Unter den Linden beteiligt und führt eigene Regiearbeiten durch. 2018 absolvierte sie das Lehrerprogramm (MCIA Teacher Certification) an der Michael Chekhov International Academy Berlin und bietet zusammen mit Kollegen der Akademie Drop-In-Kurse und Workshops für Fachleute und Interessierte an.

Voraussetzung für ihre Arbeit sind die Imagination, Körperbewusstsein und das Eintauchen in transformative Prozesse. Unterstützt durch die intensive Auseinandersetzung mit der Michael Chekhov Methode kann sie in ihrer Arbeit Spielräume durch die Inspiration und den Impuls wecken, um diese dann in selbstbestimmte kreative Prozesse und Bewegungsabläufe umzusetzen.

Marcus Kohlbach ist Theaterregisseur und Kulturmanager. Er studierte Sprachen-, Wirtschafts- und Kulturraumstudien in Passau. Während und nach dem Studium Assistenzen u.a. am Nationaltheater Weimar, Schauspiel Frankfurt und dem Bayerischem Staatsschauspiel. Er arbeitete als Regisseur an der Württembergischen Landesbühne Esslingen, dem Landestheater Salzburg und den Schauspielbühnen in Stuttgart. Mit Kathrin Heuer verbindet ihn die langjährige gemeinsame Gestaltung von Projekten im ästhetischen Kontext und die Durchführung gemeinsamer Workshops. Er ist künstlerischer Leiter der Utopienwerkstatt, die zeitgenössisches Theater an der Schnittstelle zu anderen Kunstbereichen produziert und innovative Projekte der kulturellen Bildung gestaltet. Seit 2013 leitet er auch zusammen mit einer Kollegin das Medienkunstfestival Stuttgarter Filmwinter – Festival for Expanded Media.

Ort: Berlin, Schott Acting Studio
Termin: 13./14. November 2021
Zeiten: 10:00 bis 17:30/18:00 Uhr | 2 Tage
Normale Gebühr: 225 Euro inkl. 19% MwSt.
Frühbucher: 195 Euro inkl. 19% MwSt.
Beide Chekhov Wochenenden 13./14. & 20. & 21. November nur 375 Euro inkl. MwSt.
Begrenzt auf 10 Teilnehmer*innen
Unterrichtssprache: Deutsch mit Übersetzung ins Englische
Für Infos & Anmeldung bitte uns schreiben: info@schott-acting-studio.de