Keith Johnston und die Prinzipien der Improvisation

Print Friendly, PDF & Email

Improvisation im Schauspiel

Keith Johnston und die Prinzipien der Improvisation auf der Bühne

Keith Johnston, ein renommierter Pädagoge und Theaterregisseur, hat die Welt der Improvisation mit seinen bahnbrechenden Philosophien und Techniken revolutioniert. Durch seine Bücher und Lehren hat Johnston wertvolle Einblicke in die Praxis der Improvisation vermittelt, die es Darstellern*innen ermöglichen, ihre Kreativität und Spontaneität auf der Bühne zu entfesseln. Dieser Artikel befasst sich mit einigen der wichtigsten Prinzipien, die Johnston in seinen Büchern beschreibt, sowie mit den Regeln, die für eine erfolgreiche Improvisation entscheidend sind.

Keith Johnstons tiefes Verständnis für menschliches Verhalten und die Kunst des Geschichtenerzählens bildet die Grundlage für seine Improvisationslehren. In seinem einflussreichen Buch “Impro: Improvisation and the Theatre” skizziert er mehrere Prinzipien, die Schauspieler*innen und Improvisatoren nutzen können, um ihr Handwerk zu verbessern.

Sag “Ja, und…”:

Dieser Grundsatz unterstreicht, wie wichtig es ist, die Ideen und Angebote der Mitspieler zu akzeptieren und zu bekräftigen. Indem sie auf den Beiträgen der anderen aufbauen, können die Schauspieler*innen eine dynamische Szene schaffen. Die Vermeidung von Negation und Blockade ermöglicht es der Szene, sich natürlich zu entwickeln und die Grenzen der Kreativität und Zusammenarbeit zu erweitern.

Konzentration auf das Hier und Jetzt:

Johnston betont, wie wichtig es ist, im Moment der Improvisation vollkommen präsent zu sein. Wenn man sich auf seine Umgebung, seine Mitspieler*innen und die Emotionen der Szene einstellt, kann man authentisch reagieren und echte Verbindungen herstellen. Indem sie im gegenwärtigen Moment bleiben, können Schauspieler*innen vermeiden, sich in vorgefassten Ideen oder zukünftigen Ergebnissen zu verfangen, und so die Unmittelbarkeit und Authentizität ihrer Darbietungen verstärken.

Mit Status spielen:

Johnston führt das Konzept des Status als Werkzeug in der Improvisation ein. Status bezieht sich auf den sozialen Status oder die Machtdynamik, die zwischen den Figuren besteht. Das Erforschen und Manipulieren von Status kann den Szenen Tiefe und Komplexität verleihen. Durch die Schaffung von Statuskontrasten können die Darsteller Spannung, Humor und Konflikte erzeugen, wodurch die Szenen fesselnder und spannender werden.

Macht Angebote und nehmt Fehler in Kauf:

Johnston betont, wie wichtig es ist, Angebote zu machen, um die Szene voranzubringen. Angebote können sowohl verbal als auch nonverbal sein und ermöglichen unerwartete und spannende Entwicklungen. Außerdem ist es für die eigene Entwicklung und die Kreativität in der Improvisation entscheidend, Fehler zuzulassen und zu feiern. Fehler können in Chancen umgewandelt werden und führen oft zu unerwarteten und erfreulichen Ergebnissen.

Während diese Prinzipien eine solide Grundlage für die Improvisationsarbeit bilden, gibt es auch spezifische Regeln, die für eine erfolgreiche Improvisation auf der Bühne unerlässlich sind. Obwohl Regeln in der Improvisation widersprüchlich erscheinen mögen, bieten sie klare Richtlinien, die den Künstlern*innen helfen, sich zurechtzufinden. Ein klarer Rahmen kann die Fantasie im besten Falle beflügeln.

Einige wichtige Regeln sind:

Den “Raum” und die Umgebung etablieren und respektieren:

Die Vorgabe eines physischen Raums und der darin befindlichen Objekte ist bei der Improvisation von entscheidender Bedeutung. Die Schauspieler*innen sollten die Entscheidungen ihrer Mitspieler in Bezug auf die Umgebung oder die Interaktion mit imaginären Objekten respektieren und darauf aufbauen. Dies hilft, die Konsistenz innerhalb der Szene aufrechtzuerhalten und Verwirrung zu vermeiden.

Vermeiden Sie es, Fragen zu stellen:

Fragen können die Last der Entscheidungsfindung auf andere abwälzen. Machen Sie stattdessen Aussagen, die Informationen liefern oder Ideen für den weiteren Verlauf der Szene bieten. Dies ermöglicht eine bessere Zusammenarbeit beim Erzählen von Geschichten und hält die Handlung in Gang.

Umfassen Sie die Konsistenz des Charakters und halten Sie sie aufrecht:

Wenn man sich für eine Figur entschieden hat, sollte man sie während der gesamten Szene beibehalten. Konsistenz in den Charaktereigenschaften, Verhaltensweisen und Zielen sorgt für eine glaubwürdige und fesselnde Erzählung.

Unterstützt euch und arbeitet miteinander:

Improvisation gedeiht durch Zusammenarbeit und Teamwork. Es ist wichtig, dass die Darsteller*innen ihre Mitspieler*innen aktiv unterstützen und ihnen zuhören, um eine kohärente und harmonische Szene zu schaffen. Das Reagieren und Aufbauen auf die Ideen der anderen fördert die gemeinsame Verantwortung für die Aufführung.

Die Prinzipien und Regeln von Keith Johnston haben die Art und Weise, wie Improvisation in der Welt des Theaters angegangen wird, verändert. Indem sie sich die Kernprinzipien “Ja, und”, Präsenz, Statusspiel und das Eingestehen von Fehlern zu eigen machen, können Darsteller*innen neue Ebenen der Kreativität und Spontaneität erreichen. Darüber hinaus fördert die Einhaltung der spezifischen Regeln der Improvisation auf der Bühne die Kooperation und Zusammenarbeit, was zu fesselnden und unvergesslichen Aufführungen führt. Mit Johnstons Lehren als Leitfaden können Schauspieler*innen ihr Potenzial freisetzen und so die Magie der Improvisation auf der Bühne zum Leben erwecken.

 

Eines der wichtigsten Bücher von Keith Johnston, ist “Impro: Improvisation and the Theatre”. Dieses 1981 veröffentlichte Buch ist ein Klassiker im Bereich des Improvisationstheaters. Es erforscht die Prinzipien und Techniken der Improvisation und bietet Einblicke in den kreativen Prozess und die Entwicklung der spontanen Performance.

“Impro for Storytellers: Theatresports and the Art of Making Things Happen” by Keith Johnstone

Keith Johnston´s writing

Keith Johnston Video Series by Canada´s Theatre Museum

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen