Schauspielseminar Grundlagen

Print Friendly, PDF & Email

  • Sofortbuchergebühr bis 3. November Bitte schreibt uns eine E-Mail vor der Buchung

    inkl. MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    Auswahl zurücksetzen
mit Matthias Schott

Wir schaffen eine handwerkliche Grundlage für deine weitere Arbeit als Schauspieler. Stanislawski und verschiedene englische und amerikanische Weiterentwicklungen seiner Methoden von Uta Hagen, Stella Adler, Lee Strasberg bieten dir einen Rahmen, um die wichtigsten Aspekte der Schauspielkunst zu erlernen. Improvisationen, Übungen und erste szenische Arbeiten, die deine Vorstellungskraft und Verwandlungsfähigkeit trainieren, um in jeder Sekunde glaubhaft vor der Kamera oder auf der Bühne agieren zu können.

Für wen ist der Grundlagenkurs geeignet:

  • Anfänger (Mindestalter 16 Jahre)
  • Werdende Schauspieler und Filmschauspieler mit Interesse an Grundlagenarbeit
  • Regisseure und Autoren, die sich solide Grundkenntnisse aneignen und ihre eigenen Erfahrungen machen wollen, um ein Verständnis für die Arbeit mit Schauspielern zu entwickeln
  • Für Schauspieler als Auffrischung und Improvisationstraining
  • Als vorbereitendes Training für Aufnahmeprüfungen
Ort: Berlin, Schott Acting Studio
Wochenendkurs: 8. & 9. Dezember 2018
Unterrichtstage: Samstag + Sonntag von 10:00 – 18:00 Uhr | 2 Tage | 14 Std. Unterricht
Normale Gebühr: 185 Euro inkl. 19% MwSt.
Frühbuchergebühr bis 17. November: 165 Euro inkl. 19% MwSt.
Sofortbuchergebühr bis 3. November: 145 Euro inkl. MwSt.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf : 12 Teilnehmer
Für Infos & Bewerbung bitte schreiben oder anrufen: kontakt@schott-acting-studio.de oder 0173/ 616 50 88
Nach eurer Email an uns, vereinbaren wir einen Termin für ein Vorgespräch (Skype oder Telefon). In einem Vorgespräch werden Inhalte und Rahmenbedingungen des Seminars abgesprochen und mit euren Zielen abgestimmt.
„Im Grundlagenkurs wird man herausgefordert zu Experimentieren, über Grenzen zu gehen und auch mal zu Scheitern. Der Kurs bietet durch seine kleine Gruppengröße und freundschaftliche Atmosphäre einen geschützten Raum, in dem man sich ausprobieren kann. Man entwickelt schnell ein Gespür dafür, wie scheinbar leichte Aufgaben, wie das Öffnen eines Fensters, clever gerechtfertigt werden müssen, um auf der Bühne wahrhaftig auszusehen. Durch viele Improvisationsübungen lernt man, den Kopf auszuschalten und seine Handlungen nicht zu verurteilen. Matthias´Feedback regt einen kontinuierlich dazu an, sich zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Bestens geeignet für alle, die anschließend in Rollenarbeit einsteigen wollen.“ – Alex Wolf
„Matthias Schott ist ein hervorragender Beobachter. Das Spiel des Schauspielers schafft er klar und genau zu spiegeln.“ – Eray Egilmez (u.a. Berliner Ensemble; Blue Man Group Berlin; Die LottoKönige)
„Mir hat es großes Vergnügen gemacht, mit ihm zu arbeiten.
Matthias Schott ist ein eigenwilliger Schauspieler. Er denkt nach, hinterfragt, sucht nach Kontexten; immer auf der Suche nach einem persönlichen Ausdruck. Er ist ein Schauspieler, der nicht um jeden Preis gefallen will. Er will in erster Linie von der Sache, die er tut bewegt sein, nicht von sich selbst. Er achtet seine Partner, tritt mit ihnen in Dialog und sucht gemeinsam mit ihnen nach szenischen Zuspitzungen und Verdichtungen. Er ist kein Alleskönner und will keiner sein, er verwandelt sich und erfindet Figuren, ohne sie von sich selbst zu entkoppeln.
In unserer Arbeit zeigte er ein Talent tragischkomische und groteske menschliche Existenzen darzustellen, weil seine Anschauungen der Welt auch eine kluge und humorvolle ist, ohne zynisch zu sein.“
– Thomas Dannemann
(Schaubühne Berlin; Deutsches Theater Berlin, Düsseldorfer Schauspielhaus, Schauspielhaus Köln)

IMG_1887